Gut gemacht!

Tipps zum Mitbestimmen

Mitreden und mitbestimmen - wie geht das?
Um bei einer Sache mitreden zu können, braucht man einen guten Standpunkt, klare Argumente. Die taffen Tipps helfen dir, wie du dir selbst eine eigene Meinung bilden kannst und gute Lösungen findest.
Bildergalerie
Bild Hier klicken!
Taffe Tipps zum Mitbestimmen
In sozialen Medien verbreiten sich Meinungen rasch und mit einem Klick oder Kommentar ist man schnell für oder gegen etwas. Aber weißt du denn wirklich, worum es geht? Am besten hörst du dir verschiedene Meinungen an und entscheidest dann in Ruhe.
Die eigene Meinung frei zu äußern, ist ein wichtiges Grundrecht in unserer Demokratie. Das gilt auch im Internet. Dabei darf aber der Respekt gegenüber anderen nie fehlen – auch dann nicht, wenn man die anderen nicht direkt vor sich hat.
Streiten ist wichtig. Und ein guter Streit führt am Ende zu einer Lösung, mit der alle leben können. Dafür muss man zuhören können, seine Gefühle zeigen, darauf achten, den anderen nicht zu verletzen, oder auch mal eine Pause einlegen.
Dich nervt zum Beispiel schon lange, dass der Bolzplatz eine reine Müllhalde ist? Dann nutze doch mal deine WhatsApp-Gruppen und überlege gemeinsam mit anderen, was ihr tun könntet und wer oder was euch dabei helfen kann. Meistens gibt es viele Wege für eine Lösung.
Du hast mehr Rechte, als du vielleicht denkst – auchin der digitalen Welt. Zum Beispiel hast du das Recht auf Privatsphäre oder das Recht auf den Schutz deiner Daten. Das Wissen darum kann dir weiterhelfen.
Die Regeln der Demokratie
In Deutschland gibt es Regeln, an die sich alle Menschen halten müssen. Die wichtigsten Regeln stehen im Grundgesetz. Es sind über 140 Regeln, die auch Gesetze genannt werden. Sie gelten seit dem 23. Mai 1949 und bestimmen, wie wir miteinander leben. Die erste Regel lautet: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Das bedeutet, dass wir alle gleich wertvoll sind und dieselben Rechte haben.