Gut gemacht!

Datenschutz-Tipps

Die neue App heruntergeladen oder im sozialen Netzwerk angemeldet: Schnell ist deine Datenspur gelegt. Und oftmals merkst du dies gar nicht. Wichtig ist vor allem, dass du weißt, wie wertvoll deine persönlichen Daten sind und wie du diese schützen kannst. Dann bist du schon auf einem guten Weg zum Datenprofi.
Ein starkes Passwort besteht aus mindestens 8 Zeichen, Groß- und Kleinbuchstaben, Sonderzeichen und Ziffern. Am besten du baust dir eine Eselsbrücke mit einem Satz, z. B.: „Morgen um 7 ist Abfahrt zum Training!“ Daraus wird das Passwort: Mu7iAzT!
Bildergalerie
Bild Hier öffnen!
Verwende nur starke Passwörter. Am besten hast du verschiedene Passwörter und wechselst sie regelmäßig. So kannst du deine Daten besser schützen.
Adresse, Geburtsdatum oder Hobbys: Sei sparsam damit, diese persönlichen Daten weiterzugeben.
Wenn du Nachrichten mit Anhängen erhältst und den Absender nicht kennst: dann lass' lieber die Finger davon. In solchen Anhängen verstecken sich oft Viren oder Programme, die eine Menge Schaden anrichten können.
Es gibt Gewinnspiele, bei denen du angeblich erst den Gewinn bekommst, wenn du ein Formular mit vielen persönlichen Daten ausfüllst. Da heißt es aufgepasst! Am besten tauschst du dich mit deiner Familie darüber aus.
Deine persönlichen Daten sind dir wichtig? Anderen auch! Sei fair und überlege immer genau, welche Infos oder Fotos von anderen du weitergibst oder veröffentlichst.
Prüfe ab und zu, was du alles über dich im Internet findest. So hast du immer im Blick, was auch andere über dich erfahren können.