Gut gemacht!

Deine Datenkrake

Wir zeigen dir, wie du schnell und einfach deine eigene Datenkrake häkelst. Die eignet sich auch prima zum Verschenken und egal, ob am Schlüsselbund oder am USB-Stick – die Krake ist immer ein Hingucker.
Wenn du beim Häkeln Hilfe brauchst, dann frage deine Eltern oder Geschwister. Oder du schaust im Internet nach, da findest du eine Menge Seiten mit ausführlichen Anleitungen. Gib einfach in einer Suchmaschine z. B. die Wörter „häkeln“ und „Kreis“ ein.
Bildergalerie
Bild Hier öffnen!
▪ Wolle (zwei Farben)
▪ Stopfwolle
▪ Häkelnadel
▪ Knöpfe
Häkle zwei Kreise mit einem Durchmesser von 6 cm. Beginne mit 6 Luftmaschen und häkel dann mit halben Stäbchen im Kreis, indem du pro Reihe 6 Maschen zunimmst.
Lege die beiden Kreise aufeinander und nähe sie zusammen. Lass ein kleines Loch, damit du den Krakenkopf mit der Wolle stopfen kannst. Drücke den Kopf schön in Form und nähe dann die Augen auf.
Jetzt fehlen noch die Tentakel der Krake. Häkel dazu zwei 1-Meter lange Luftmaschenketten.
Verbinde die Luftmaschenketten ebenfalls zu einem Kreis. Lege die Ketten doppelt, so dass vier Schlaufen enstehen. Nähe die Schlaufen an der Kopfunterseite der Krake fest. Umwickle die Nahtstelle mit etwas Wolle, dann hängen die Tentakel besser.
Ob am Schlüsselband oder am USB-Stick, die Datenkrake findet schnell neue Freundinnen und Freunde.
Wer hat die schönste Datenkrake?
Du hast deine Datenkrake fertig gestellt? Und sie hängt bereits an deinem Schlüsselbund oder an deinem USB-Stick? Prima, dann schick uns doch einfach ein Bild von deiner Bastelarbeit an: kontakt@scroller.de

Die schönsten Kraken werden nämlich mit einer kleinen Überraschung belohnt! Mitmachen lohnt sich also.