Nachgefragt

Beam me up, Trixi!

Eine Zeitreise der anderen Art
Tom und Trixi machen mit der VR-Brille eine fantastische Zeitreise zu alten Bauten der Antike.
Beam me up, Trixi!
Bild
„Und jetzt Anlauf nehmen uuund ...“, ruft Trixi, die auf dem Sofa steht und ihre Arme ausbreitet. Sie holt aus und hüpft mit so viel Schwung auf den Boden, dass ihr fast die VR-Brille von der Nase fällt.
„Wolltest du nicht Hausaufgaben machen?“, fragt Tom stirnrunzelnd. „Na mach ich doch“, grinst Trixi und setzt Tom auch eine VR-Brille auf. „Woah“, ruft Tom, „das ist ja hoch!“ Auf einmal schwebt er über den Wolkenkratzern von New York. „Ich hoffe, du bist schwindelfrei“, kichert Trix.
„Klar! Aber du nicht, oder? Das mit den Hausaufgaben war doch geschwindelt“, kontert Tom. „Nein, das gehört zur Vorbereitung für meinen Vortrag: Eine Zeitreise durch Bauwerke der Geschichte“, erklärt Trixi. „Und mit VR fühlt es sich wirklich wie eine Reise an!“
Was ist VR?
Das alte Rom hautnah erleben? Oder eine Reise durchs menschliche Ohr machen? Die Virtual Reality (VR) macht es möglich. Dafür brauchst du ein Handy, eine VR-Brille und eine passende App. Wenn du die VR-Brille aufsetzt, entsteht um dich herum ein Bild, in dem du dich umgucken und bewegen kannst. Mit diesem sogenannten 360-Grad-Bild hast du den Eindruck, als wärst du direkt vor Ort.
Sie tippt auf ihr Handy und plopp, stehen die beiden vor einem riesigen runden Bau. „Wahnsinn, das Kolosseum in Rom“, staunt Tom, „genauso habe ich es mal in Minecraft gesehen, als wir damit in Geschichte eine Tour durchs alte Rom gemacht haben!“ „Hoppla“, ruft Trixi und stolpert zur Seite. An ihr schlurfen zehn große Männer vorbei, die einen riesigen Stein hinter sich herziehen. „Du Tom“, flüstert sie, „wir sind gerade live beim Bau dabei!“ „Ob wir mithelfen können?“, fragt sich Tom. Er will den Stein anfassen, greift aber ins Leere.

„Haha, das schaffen die viel schneller allein“, lacht Trixi. Vor den Augen der beiden wird das Kolosseum in rasender Geschwindigkeit fertig gebaut. „Boah, so sah es also früher mal aus“, staunt Trixi, „komm, lass uns reingehen!“ „Hier ist aber was los“, ruft Tom. Trixi liest die Beschreibungstexte, die im Bild auftauchen und erklärt: „Ja, früher gab es hier Gladiatorenkämpfe.“
Auf einmal hören sie ein lautes Brüllen. „Oh je, das muss der Löwe in der Arena sein – schnell weg hier!“ „Wow, wo sind wir denn jetzt?“, fragt Trixi neugierig. „Hui, das ist ja ganz schön düster hier“, bemerkt Tom. „Wahnsinn“, staunt Trixi, „das sind alles unterirdische Gänge. Ob uns gleich die Gladiatoren begegnen? Hier in der Beschreibung steht nämlich, dass wir im Verbindungsgang von der Gladiatorenschule zur Arena sind!!“ „Puh, auf so eine Art von Schule habe ich nun wirklich keine Lust“, meint Tom.

Da hat Trixi schon eine neue Idee: „Lass uns nach oben in die Sitzränge gehen, vielleicht treffen wir auf einen Prätorianer“. „Präto ... was?“, fragt Tom stirnrunzelnd. „Ist das auch ein Bauwerk?“ „Bauwerk, wie kommst du denn darauf?“, fragt Trixi verwundert. „Na hast du denn deinen Vortrag vergessen?“, fragt Tom, „du wolltest doch eine Zeitreise zu den Bauwerken der Geschichte machen!“

Trixi nimmt ihre Brille ab und kratzt sich verlegen am Kopf: „Oh, da haben wir uns wohl total verzettelt!“ „Du meinst wohl VR-zettelt“, grinst Tom.